Springe zum Inhalt →

Danke!

So eine Reise macht man nicht alleine, sie wird gemacht von den Menschen, die hinter dir stehen, die dich mitnehmen, aufnehmen, weiterbringen, von jenen, die deine Texte lesen und deine Reportagen hören, die dich mit Geld unterstützen und mit guten Gedanken. Sie wird von jenen gemacht, die sich Zeit für dich nehmen.

Danke!

An Milka, Frank, Sabine, Susanne, Marian, Marko, Conradt, Sven, das Ehepaar aus Boitzenburg, Fabian, das Paar aus Lenzen, Tim, Uwe, Rosemarie, Frank, Petra, Johannes, Gabi, Frank, Falko, Marko, Daniel, Sabrina, Jan, Joel, Arno, Conni, Frieds, Freddi, Jürgen, Tim, die Gang vom Datzestern, Rita, Hassan, Johannes, Christiane, Ronni, Mohamad, Tobias, Sebastian, Simon, Claus und Inge, Jürgen, Bernhard, Clemens, Knut, Steffen, Gunter, René und Claudia, Kurt, Rafael, Christoph, Nora, Heike, Eva, Sarah, Sven, Viola, Sara, Klaus, Andreas, Milena, Theresa und Fabi, Rosemarie, Uwe und Sophie, Steffen, Nick und Hella, Ömer, die Insel, Isa, das Akrützel, Jascha, Jana, Thorsten, Jens, Tino, Frank, Mike, Anna-Lena und Felix, Manu, Jürgen und Jürgen, Max, Stefan und Jette, Markus, das Klimacamp von Pödelwitz, Jochen, Max, Ralf, die taz-WG, Dagmar, Kirsten, Lukas, Hannah, Hella, die Dame, die mich zum Bahnhof gefahren hat, Jahia und Mohamed.

Danke an alle Spender*innen, an die Newsletter-Leser*innen, ans Deutschlandradio Kultur

Veröffentlicht in Uncategorized